Ana səhifə

Manowar mit aktueller cd, Teil einer Wikinger-Sage, und zwei Gast-Gruppen auf Tour


Yüklə 8.89 Kb.
tarix26.06.2016
ölçüsü8.89 Kb.
MANOWAR mit aktueller CD, 1.Teil einer Wikinger-Sage, und zwei Gast-Gruppen auf Tour

Die Könige des Heavy Metal versprechen „die größte Metal-Live-Show – weltweit“!



(thk) Mit der neuen CD „Gods Of War“ (SPV) im Gepäck machen Manowar samt Gästen auf ihrer „Demons, Dragons & Warriors-Worldtour 2007“ auch in Deutschland Station. Nach den Auftritten der „Special Guests“ - Rhapsody Of Fire aus Italien (symphonischer Film-Score-Metal) und HolyHell, dem Power-Metal-Quintett um Ausnahmesängerin Maria Breon und Ex-Manowar-Schlagzeuger Rhino - wird die amerikanische Kultband ihren hymnischen, kraftvoll-geradlinigen True Metal spielen. Das Programm des aufwändig produzierten, über zweistündigen Spektakels „irgendwo zwischen Fantasyfilm und Rockoper“ (Mainpost) beinhaltet neben Klassikern aus der Gruppengeschichte auch Songs aus ihrer neuen CD - ein Konzeptalbum als Tribut an Odin, den nordischen Kriegsgott. Ihr Ziel: „Die größte Metal-Show der Welt zu bieten“. Karten dazu kosten 45 bis 50 Euro (zuzüglich Gebühren) und sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Für ihren Deutschlandbesuch scheuen Manowar weder Kosten noch Mühen: Sieben Tracks transportieren Bühne plus Equipment, 450.000 Watt Licht und 150.000 Watt Sound inklusive; die 100-Mann-starke „Armee“ aus Crew und „Kriegern“ reist in acht Bussen. Dieser Aufwand ist ein weiterer Meilenstein ihrer Laufbahn. Gegründet wurden Manowar 1981 in New York von Joey DeMaio (Bass), zuvor Bass-/Pyrotechniker bei Black Sabbath. Neben ihm und Sänger Eric Adams, ebenfalls von Anfang an mit dabei, bestehen die „Kings Of Metal“ aus Schlagzeuger Scott Columbus und Gitarrist Karl Logan. „Manowar ist das Synonym für Menschen, die in ihrem Leben jeden Tag auf’s Neue den Kampf aufnehmen, um zu gewinnen“, erklärt Joey DeMaio den Bandnamen. In seiner langen Karriere hat das stets in schwarzes Leder gekleidete, kraftstrotzende Quartett immer wieder für Furore gesorgt. Geradezu legendär ist jene Szene, als Manowar ihrer ersten Plattenvertrag mit eigenem Blut unterzeichneten. Internationale Publicity bescherte ihnen, als sie 1994 in der Hannover Eilenriedehalle über eine zwölf Meter lange und sechseinhalb Meter hohe Wand aus Lautsprechern samt Verstärkern spielten, um mit 129.5 Dezibel den Eintrag als „Lauteste Band der Welt“ in das Guinness-Buch der Rekorde zu schaffen.

Obwohl es lange gedauert hat, bis Manowar breitenwirksamen Zuspruch bekamen, blieben sie - ungeachtet auch harscher Kritik an ihrem Image, klischeehaftem Muskelrocker-Look und -Sound - stets dem für sie typischen schnörkellosen Metal mit Texten, die von Ehre, Abenteuern, Ruhm und glorreichem Kampf handeln, treu. Neben unerschütterlichem Selbstvertrauen, perfektionistischem Anspruch sowie konstanter Arbeit bildet eine ständig wachsende, treue Fangemeinde, zu der die US-Musiker engen Kontakt pflegen, die Basis ihres Erfolges. Der Durchbruch stellte sich 1992 mit „Triumph Of Steel“, dem siebten Studio-Opus, ein.

Manowar, die zuletzt 2002 während ihrer Welttournee zu „Warriors Of The World“ (Platz 2 der Album-Hitparade) in Deutschland abräumten, werden erneut ein bombastisches Spektakel bieten, das wie auf ihrer hoch gelobten Live-DVD „The Day The Earth Shook – The Absolute Power“ in gigantischer Dekoration etliche Show-Einlagen sowie pyrotechnische Effekte beinhaltet. Es ist ein Entertainment-Ereignis, welches das Anliegen von Manowar anschaulich macht: „Wenn wir auftreten, dann geht es uns darum, Vollgas zu geben und den Zuschauern gewaltig in den Hintern zu treten“, so Joey DeMaio. „Wir wollen, dass die Besucher unserer Konzerte am Schluss völlig geplättet sind. Das macht echten Heavy Metal aus!“ Abdruck honorarfrei!



MANOWAR - „Demons, Dragons & Warriors-Worldtour 2007“

Special Guests: Rhapsody Of Fire, HolyHell



22.3. Berlin, Max-Schmeling-Halle

23.3. München, Olympiahalle

24.3. Frankfurt, Festhalle

27.3. Dortmund, Westfalenhalle

28.3. Hamburg, Color-Line-Arena

30.3. Nürnberg, Arena Nürnberger

Versicherung

31.3. Stuttgart, Schleyerhalle



Eintrittskarten von € 45 bis € 50 (zzgl. Gebühren) an den bekannten Vorverkaufsstellen

Tourneeveranstalter: KBK Künstler- und Konzertagentur GmbH, Tel. 089.41 109 4-0

Internet: www.manowar.com, www.rhapsodyoffire.com, www.holyhell.com,

www.kb-k.com, www.spv.de, www.hammerl-kommunikation.de

Öffentlichkeitsarbeit: Hammerl Kommunikation, Tel. 0821.58 97 93 88/9




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©atelim.com 2016
rəhbərliyinə müraciət