Ana səhifə

Was ist eine Arzneiform?


Yüklə 123.3 Kb.
tarix26.06.2016
ölçüsü123.3 Kb.

PKA3

Was ist eine Arzneiform?
Arzneiformen sind Zubereitungen, in denen die wirksamen Stoffe dem Körper zugeführt werden.

Sie sind notwendig,

° damit Arzneistoffe leichter angewendet werden können

° damit sie länger wirken

° damit sie dort wirken wo sie sollen

° damit sie besser schmecken

° damit sie „sympathischer“ und unterscheidbarer werden, als rotes, gelbes, oder grünes

Dragee zum Beispiel

° damit sie sich leichter in den Verdauungsflüssigkeiten auflösen oder sich rascher im

Körper verteilen

° damit sie sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden können, wenn es

notwendig ist

° damit sie leichter auf die Reise oder an den Arbeitsplatz mitgenommen werden können,

wenn sie z.B. in einer Tablettenfolie verpackt sind.




Nenne ein Paar feste Arzneizubereitungen




Pulver


Pulver werden innerlich z.B Schmerzpulver, oder äußerlich als Puder angewendet, und zwar in einfacher oder gemischter Form.

Bei der Herstellung miss immer darauf geachtet werden, dass die Bestandteile in gleicher Pulvergröße zu einer gleichmäßigern Mischungen verrieben werden.

Spezielle Formen von Pulvern stellen die Rotadisk-Pulver und die Kapseln zur Trockeninhalation dar. Hier werden Pulver in Blisterscheiben bzw. Kapseln gefüllt, die in Inhalatorgeräte gelegt werden. Diese Pulver-Arzneiformen werden hauptsächlich zur Behandlung von Asthmaerkrankungen verwendet.

Granulate


Granulate sind zu Körnern zusammengekittete Pulverteile, die je nach Herstellungsmethode unterschiedliche Formen besitzen.

Granulate haben Pulvern gegenüber gewisse Vorteile:

° Granulate entmischen sich nicht

° sie fließen gleichmäßig

° sie lassen sich besser automatisch abfüllen

° sie stauben weniger

° sie können mit Schutz- oder Farbüberzüge versehen werden und

° die Auflösbarkeit schwer löslicher Substanzen wird verbessert.



Tabletten


Der lateinische Ausdruck für Tabletten heißt „ Compressi“ Tabletten sind feste, verschieden geformte Arzneizubereitungen, die für gewöhnlich unter Zusatz von Füll-, Binde-, Spreng- , und Gleitmittel oder anderen Hilfsstoffen durch Pressen- meist industriell erzeugt werden.

Folgende Formen können unterschieden werden .

° Brausetabletten

° Tabletten mit spezieller Wirkstoffabgabe ( Depot- oder retardtabletten)

° Nichtüberzogene Tabletten

° Überzogene Tabletten wie Filmtabletten oder Dragees

° Tabletten zur Anwendung in der Mundhöhle: Lutschtabletten, Sublingualtabletten

° Magensaftresistent überzogene Tabletten, die den Wirkstoff erst im Dünndarm freigeben

° Zudem gibt es Tabletten zur Implantation, d.h zum Einlegen in die Haut oder andere

Organe, sowie Vaginaltabletten, die in die Scheide eingeführt werden.



Dragees und Filmtabletten


Der unterschied zwischen Dragees und Filmtabletten besteht in der Dicke und dem Material der Hülle. Dragees und Filmtabletten entstehen in einer weiteren Produktionsstufe aus den Tablettenkernen.

Kapseln


Der lateinische Ausdruck für Kapseln ist “capsulae“. Kapseln enthalten in einer löslichen oder verdaulichen Hülle AM in Einzeldosis. Dadurch können wärme und Fuchtigkeitsempfindliche Stoffe verarbeitet werden.

Je nach Art der Hüllmaterials wird in Hartgelatine, Weichgelatine und Stärkekapseln unterschieden.

° Hartgelatinekapseln bestehen aus Zweiineinander steckbaren Kapselhälften, die es

in unterschiedlichen Größen und Farben gibt. Sie werden zur Aufnahme fester Zubereitungen wie Pulver ,Granulate oder Kügelchen(Pellets) verwendet. Zum Füllen der Kapseln stehen verschiedene Geräte zur Verfügung.


Weichgelatinekapseln gibt es in der Apotheke nur als Fertig-AM. Die Kapseln werden während der Industriellen Herstellung -z.B im Tropf- mit flüssigen, pastösen oder

granulierten AM Z.B für Zerbeiß-, Rektal- oder Vaginalkapseln. gefüllt.


Stärke oder Oblatenkapseln bestehen aus Weizenstärke und Mehl.
Mikrokapseln sind rieselfähige Pulver.
Teemischungen

Teemischungen (Species) sind Gemische von unzerkleinerten oder zerkleinerten Pflanzenteilen ohne oder mit Zusatz anderer Stoffe.

Die Abfüllung erfolgt in Papier-, Zellophan- oder Thermavinsäckchen bzw. in Kartons. Die Verwendung von Kunsthoffbeuteln oder Behälter ( Polyäthylen u.a ) vor allem für Drogen, die Ätherisches Öl enthalten, ist abzulehnen, da nach einer gewissen Lagerzeit ein Teil des ätherischen Öles in die Behälterwand übergeht.

Nenne ein paar Flüssige Arzneizubereitungen



Lösungen

Lösungen werden durch Auflösen einer festen Substanz im Lösungsmittel ( meist Aqua pur., Aethanol dil., oder Isopropanolum) hergestellt. Lösungen müssen klar sein , evtl. Niederschläge müssen abfiltriert werden.



Drogenauszüge


wässrige Drogenauszüge

Werden aus zerkleinerten Pflanzenteile hergestellt und müssen auf Grund ihrer geringen Haltbarkeit möglichst rasch verbraucht werden. Man unterscheidet Abkochungen, Aufgüsse und Macerate - je nach Bereitungsweise.

° Abkochungen ( Decocta) wird bei harten Drogen wie Hölzern, Rinden und Wurzeln, sowie bei Bärentraubenblättern angewendet. Die Vorschriftsmäßig zerkleinerte und 5 Minuten durchfeuchtete Droge wird mit siedendem Wasser übergossen und zugedeckt 30 Minuten auf dem Wasserbad bei mind. 90°C gehalten. Anschließend wird heiß koliert.

Zu Decocten werden vor allem Holz oder Rindendrogen ( z.B Eichenrinde) verarbeitet.


° Aufgüsse ( Infusa) Aufgüsse sind Arzneizubereitungen, die durch kurzer Erhitzen von

Drogen mit destillierten Wasser hergestellt werden. Die Droge wird mit wenig Wasser durchfeuchtet und 5 Minuten stehen gelassen ( Vormazeration) Danach spült man mit siedendem Wasser in die Infudierbüchse und erhitzt weiter 5 Minuten am kochenden Wasserbad . Nach einer Abkühlzeit von 30 Minuten wird der Drogenrückstand durch Kolieren entfernt.


Mazerate – Die Mazeration wird vornehmlich bei Drogen mit leicht wasserlöslichen Inhaltstoffe (z.B schleimhältige Drogen) angewendet.

Üblicherweise werden 10 Teile Droge und 100 Teile Aqua dest. 5 Minuten durchfeuchtet und 1 Stunde in einem bedeckten Porzellangefäß bei Raumtemperatur extrahiert. Hernach wird durch Mull, auf dem eine Schicht Watte liegt, abgeseiht und leicht abgepresst. Der Auszug ist mit gereinigtem Wasser auf das vorgeschriebene Gewicht zu ergänzen. Dieses Verfahren wird vor allem für schleimhältige Drogen ( z.B Eibischwurzel) angewendet.


Alkoholische Drogenauszüge

Zu den alkoholischen Drogenauszügen zählen Extracte ( Fluidextrakte und Trockenextrakte) und Tinkturen.

° Fluidextrakte ( Extracta fluida): Fluiderxtrakte sind gewissermaßen konzentrierte Tinkturen. Die zerkleinerte Droge wird mit Extraktionsflüssigkeit bis zur praktischen Erschöpfung des in der Droge vorhandenen Arzneistoffes ausgezogen. Nach Abfiltration des Auszuges wird jedoch davon schonend so viel Flüssigkeit im Vakuum bei niedriger Temperatur durch Eindampfen entfernt, bis das Gewicht des Fluidextraktes gleich ist wie das der verwendeten Drogenmenge. Aus 1 kg Droge werden somit 1 kg Fluidextrakt hergestellt.
° Trockenextrakte auch Extrakta sicca genannt – entstehen dadurch, dass nach der Herstellung von Fluidextrakten durch Perkolation das Lösungsmittel entfernt wird.
° Tinkturen ( Tincturae) Tinkturen sind Auszüge aus pflanzlichen Drogen die meist unter Verwendung von Alkohol verschiedener Kontraktion hergestellt werden. Die Tinkturen werden nach der Mazeration der zweifachen Mazeration oder Perkulation zubereitet.
° Spiritus – Spiritusse werden durch Auflösen von Ätherischen Ölen in Aethanol dil. hergestellt.


Definiere Sirupe


° Sirupe sind wässrige, dickflüssige Arzneizuberreitungen, die Zucker in hohen

Konzentrationen enthalten. Sirupe werden hergestellt, indem man Zucker in Wasser,

Pflanzensäften oder Pflanzenauszüge löst.

Definiere Infusionen


° Infusionen sind Zuberreitungen, die nicht über den Magen – Darm Trakt, sondern direkt über die Blutbahn zur Anwendung kommen. Solche Zuberreitungen werden

Parenteralia genant.



Definiere Injektionen


° Injektionen zählen wie Infusionen zur der Parenteralia.

Muskeln – intramuskulär ( i.m)

Haut – intracutan ( i.c), subcutan (s.c.)

Venen – intravenös (i.v.)

Arterien – intraarteriell ( i.a.)

Gelenkhöhlen – intraartikulär

Herz – intrakardial

Was sind Augentropfen?

Der lateinische Ausdruck für Augentropfen ist“ Guttae opthalmicae“ Sie werden tropfenweise auf die Hornhaut ( Cornea) oder in den Bindehautsack ( Conjuctive) des Unterlides gebracht. Es nicht erlaubt, dass Augentropfen Schwebstoff enthalten.

Augentropfen ohne Konservierungsmittel auf vier Wochen , mit Konservierungsmittel auf 2 Monate beschränkt.

Eindosenpipetten hingegen besitzen folgende Vorteile:

Längere Haltbarkeit

eine Konservierung kann entfallen.


Was sind Emulsionen?

Unter Emulsionen werden Mischungen aus einer Fett – und einer Wasserphase verstanden.

Damit sich die Fettphase und Wasserphase mischen können gibt es einen geeigneten Hilfsstoff – sog. Emulgatoren. Man unterscheidet Ö/W – Emulsion (Äußere Phase Wasser innerer Öl), W/Ö – Emulsion ( Äußere Phase Öl innere wasser)
Was sind Suspensionen?

Bezeichnet man Zuberreitungen, die durch Mischung von Pulverteilen mit einer Flüssigkeit hergestellt werden, in der das Pulver nicht oder nur sehr schwer löslich ist.


Was sind Salben?

Der lateinische Ausdruck für Salben ist. “Unguenta“. Es ist eine streichfähige Zubereitung.

° Salben sind fettbetonte Systeme, die wenig oder kein Wasser enthalten.

° Cremes sind wasserhaltige Emulsionen von Ö/W oder W/Ö Typ.

° Pasten sind Suspensionssalben mit hohem Feststoffgehalt.

° Gele bestehen aus gelierten Flüssigkeiten, die mit Hilfe geeigneter Quellmittel hergestellt werden. Je nach Zusammensetzung teilt man die Gele in Hydrophobe und Hydophile Gele ein.



Hydrophobe Gele ( Oleogele) sind Fette oder Öle, die durch Zusatz von hochdisperser Kieselsäure ( Aerosil) oder Aluminium sowie Zinkseife geliert werden.
Hydrophile Gele ( Hydrogele) sind Zubereitungen die aus Wasser, Glycerin und Prophylenglikol bestehen.
Definiere Augensalben

Lateinischer Ausdruck : Unguenta ophtalmica“

Anwendung: Bindehautsack, Lidrändern

muss deshalb konserviert, steril und von weicher Konsistenz sein.


Definiere Suppositorien

Die Zäpfchen werden in den Mastdarm eingeführt. wo sie nach dem Schmelzen oder Auflösen ihren Wirkstoff abgeben .Meist werden die 1-3 Gramm schweren Zäpfchen durch Gießen hergestellt. Grundmasse ( meist Neutralfett – „ Adeps neutralis)


Definiere Vaginalglobuli

Sie werden in der Scheide eingeführt. Sie verflüssigen sich bei der Körpertemperatur und setzen so den Wirkstoff frei. Sie werden zur Behandlung von Erkrankungen der Scheide verwendet. Die Grundmasse ist Gelatine, Glycerin und Wasser.


Definiere Medizinpflaster

Sie sind zum äußeren Gebrauch bestimmte Arzneizubereitungen, deren Grundmasse aus Bleisalzen von höheren Fettsäuren besteht.


Definiere Aerosole

Unter Aerosolen versteht man Sprays bei denen feste oder flüssige Teilchen in feinster Form in einem Gas verteilt sind



Umgang mit treibgashaltigen Sprays

Die Spraydosen müssen vor Wärme geschützt gelagert werden, das heißt nie über 50°C.

Gewaltsamen Öffnen ist verboten

Sprühen im offenen Feuer ist verboten

Niemals dürfen Spraydosen ( auch nicht wen sie leer sind) in Flammen geworfen werden.
Definiere TTS Transdermales Therapeutisches System

spielen derzeit die größte Rolle. Sie sind wirkstoffhältige Spezialpflaster , die den Arzneistoff gleichmäßig und zuverlässig über einen Zeitraum von 12 Stunden bis zu mehreren tagen durch die Haut, also transdermal, ins Blut abgeben.

Neben Nitroglycerinhaltigen Herzpflaster gibt es noch Pflaster gegen:

Reiseübelkeit(mit Scopolamid)

Nikotinentzug( mit Nikotin)

Wechselbeschwerden( mit Östrogenen)


Wie kann ein Arzneimittel aufgenommen werden?

oral durch den Mund Tabletten, Dragees, Tropfen, Sirupe, Tees

rektal durch den Mastdarm Suppositorien, Klistiere

vaginal durch Einführen in die Scheide Vaginalkugeln, Vaginaltabletten, Lösungen

parenteral unter Umgehung des Magen –Darm Trakts Injektionslösungen

Intravenös(i.v) durch Einspritzen in die Blutbahn(Vene) Infusionen u. Injektionslösungen

intramuskulär (i.m) In den Muskel ölige und wässrige Injektionslösungen

subkutan(s.c) wird unter die haut Injiziert Mittel zu örtlichen Betäubung

perkutan Aufnahme des Arzneistoffes durch die Haut Einreibungen, Salben, TTS

sublingual Resorption unter der Zunge Tabletten mit Wirkstoff, die im Magen oder Darm zerstört werden würden

buccal Resorption in der Wangentasche Tabletten mit Wirkstoff die im Magen oder Darm zerstört werden würden

intranasal durch die Nase Resorption durch die Nasenschleimhaut

lokal das Arzneimittel wirkt an der Stelle, an der es aufgebracht wird Desinfektionsmittel(Lutschtabletten, Lösungen)Salben, Schüttelmixturen, Lokalanästhetikum

Gefahren im Labor

Welche Rechtsvorschriften sind dir in diesem Zusammenhang bekannt?
Arbeitnehmerinnenschutzgesetz

Arbeitnehmerschutzforderung

Allgemeine Dienstnehmerschutzforderung
Wo sind Vorschriften über die Lagerung brennbarer Flüssigkeiten enthalten?

In der Apothekenbetriebsordnung


Was enthaltet die Arbeitnehmerschutzvorschriften?

Regelung über die Unterweisung der Arbeitnehmer

Pflichten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer
Wann muss eine Sicherheits- Unterweisung das erste Mal durchgeführt werden?

Wann ist dieser zu wiederholen?

Vor Aufnahme der Tätigkeit als PKA

Wiederholung jedes Kalenderjahres
Muss man als PKA erste Hilfe leisten?

Vom Gesetz her ist jeder zur ersten Hilfe verpflichtet. ( bei Not -und bei Unfällen)


Welche drei Rettungsschritte müssen unbedingt beachtet werden?

° Erkennen eines Notfalles

° Melden eines Notfalles

° Das richtige Verhalten zur Lebensrettung


Was verseht man unter „erkennen eines Notfalls“

Man muss die aktuelle Bedrohung lebenswichtiger Körperfunktion erkennen.

° Bewusstsein kontrollieren

° Atmung


° Kreislauffunktionen

Wie erfolgt die Bewusstseinskontrolle ?

Ansprechen des reglosen Notfallpatienten

Berühren

Zufügen eines leichten Schmerzreizes


Was sind Verätzungen?

Es sind Gewebszerstörungen, die durch Einwirkung von Laugen und Säuren hervorgerufen werden. Wie stark eine Verletzung ist, hängt von der Konzentration der ätzenden Stoffe, von ihrer Menge sowie von der Dauer der Einwirkung ab.

Die Gefahr von Verätzungen sind die schweren, tiefen gehenden Wunden mit Infektionsgefahr .Es kann auch zur Gewebsstörungen kommen.

Die richtige Reaktion:

° Die ätzende getränkte Kleidung muss sofort entfernt werden.

° Die Haut mit reinem Wasser längere Zeit intensiv abspülen, unverletzte Körperstellen dabei schützen

° Den Verletzten zu beruhigen versuchen ( Schockgefahr).

° Ein Arzt aufsuchen.
Was sind Verbrennungen?

Bei Verbrennungen kommt es zur Gewebeschäden.

Wie schwer dabei die Verletzungen sind hängt vom verbrennungsgrad, vom Alter der Patienten, dem allgemeinen Gesundheitsgrad, vom Alter , dem allgemeinen Gesundheitszustand, sowie vom Dauer und Höhe der Temperatur.
Wie viel Verbrennungsgrade gibt es?


  1. Grad: Rötungen und schwelungen der Haut, Schmerzen

  2. Grad: Blasenbildung und oberflächige Zerstörung der Haut.

  3. Grad: Gewebszerstörung, wobei der Patient unter starke Schmerzen leidet.


Die Richtige Reaktion:

Hat die Kleidung Feuer gefangen, sofort löschen: den Betroffenen auf dem Boden wälzen, die Flammen mit Tüchern oder Wolldecke ersticken oder mit Wasser übergießen. Anschließend die Kleidung vorsichtig entfernen.


Die verbrennten Hautstellen mindestens 10-15 Minuten unter fließenden kaltes wasser halten.
Arzt oder Rettung Informieren.
Feuerlöscher nicht ins Gesicht sprühen!!!
Die Falsche Reaktion:

Eingebrannte Kleidung niemals von der Haut Losreißen.


Definiere Augenverletzungen

Sind bei Verätzungen oder Verbrennungen die Augen betroffen, besteht die Gefahr, dass der Patient eine Hornhautschädigung erleidet, die evtl. eine Erblindung zur Folge haben kann.



Die richtige Reaktion:

Das Auge mit klarem wasser min.10-15 Mindestens intensiv ausspülen.


Bei schwerer Verätzungen beide Augen mit einem keimfreien Tuch bedecken ( zur Ruhigstellung)
Zur weiteren Behandlung Augenarzt rufen!!!
Was passiert mit der Arbeit mit Äther und Alkohol in geschlossenen Räumen ?

Bei Arbeit mit Äther oder Alkohol entstehen Dämpfe. Diese können betäubend wirken.

Daher muss man bei diesen Arbeiten immer auf gute Durchlüftung der Räume achten.
Was muss man bei arbeit mit Schwefelsäure Beachten?

Konzentrierte Schwefelsäure hat eine Dichte von 1,836. das bedeutet, dass sie 1,8 mal so schwer wie wasser ist. Wird eine 1l Flasche mit Schwefelsäure conc .vollgefühlt, nimmt sie 1,8 kg Schwefelsäure auf. Durch die Überbelastung kann der Flaschenboden brechen und Schwefelsäure auslaufen.

Konzentrierte Schwefelsäure ätzt stark und setzt viele Giftige Gase frei, wenn sie unkontrolliert austritt.

Was ist ein Siedevorzug ?

Irgendwann tritt die verzögerte Dampfbildung plötzlich und stürmisch ein. Die Dampfbildung erfolgt dann explosionsartig, die Flüssigkeit spritzt aus dem Gefäßen oder das Gefäß kippt um. Dies nennt man Siedeverzug. Man kann ihn verhindern, indem die Flüssigkeit mit Glasstab oder Glasperlen erhitzt wird.


Die richtige Reaktion:

Nie ohne Glasstab oder Glasperlen erhitzen.

Betroffene haut oder Schleimhaut 10-15 Minuten mit Wasser spülen.
Wie vermeide ich Unfälle?

z.B Arbeit mit Geräten, Maschinen und Apparaten

Geräte und Maschinen sollen nur in Gang gesetzt bzw. benutzt werden , wenn vorher die Gebrauchsanweisung genau studiert wurde.


Bei Arbeit mit Elektronischen Geräten darauf achten, dass nicht Haar oder Kleidungsteile erfasst werden können.
In oder zwischen bewegte Teile von Maschinen darf mit den Händen nicht gegriffen werden.
Vor den offenen Dampfgefäßen (z.B Certoclav) hat sich der Arbeiter davon zu überzeugen , dass im Gefäß kein Überdruck vorhanden ist.
Maschinen und Apparaten angebrachte Schutzvorrichtungen dürfen nicht beschädigt und in der Regel auch nicht abgenommen werden.
Was ist zu beachten bei der arbeit mit brennbaren Flüssigkeiten?

Charakteristische Eigenschaften brennbarer Flüssigkeiten:

Damit ein Brand ausbrechen kann, müssen sich Dämpfe der brennbaren Flüssigkeiten mit Luft in bestimmten Verhältnissen mischen. Diese Mischung muss dann durch eine wirksame Zündquelle (meist Zigaretten, offenes Feuer, heiße Geräte oder Kochplatten evtl. auch heiße Heizkörper) entzündet werden.


Was ist ein Flammpunkt?

Der Flammpunkt wird in °C angegeben und ist die niedrigste Temperatur einer entzündlichen ( brennbaren) Flüssigkeit, bei der sich aus ihr Dämpfe in solcher Mengen entwickelt, dass diese Dämpfe mit Luft über dem Flüssigkeitsspiegel ein durch eine Zündquelle entflammbaren Gemisch bilden.

Z:B Äthylaether - 20°C

Schwefelkohlenstoff -20°C

Azeton -19°C

Benzol -11°C

Äthylalkohol +12°C
Was ist zu beachten bei arbeit mit Gesundheitsgefährdenden Stoffen?

Zu diesen Stoffen zählen Chemikalien, gifte sowie ätzende Stoffe wie konz. Wasserstoff, Säuren und Laugen.

Möglichst unter Abzug, auf jeden Fall nur in gut belüfteten Räumen arbeiten. In der unmittelbaren Nähe sollte Fließwasser vorhanden sein
Bei Verschüttete gesundheitsgefährdenden Stoffe muss sofort der Arbeitgeber verständigt werden. z.B darf Verschüttete oder ausgelaufene konzentrierte Salpetersäure nicht mit organischen Stoffen wie Tücher aufgenommen werden, da sich hierbei lebensgefährliche Nitrose Gase bilden.
Bei Arbeit mit gesundheitsgefährdenden Stoffe und Arzneistoffe ist vor allem das Essen, Trinken und Rauchen verboten.
Beim Abfüllen von giftigen und ätzenden Flüssigkeiten Gefäße langsam neigen und immer Trichter verwenden.
Konzentrierte Säuren immer mit größter Vorsicht verdünnen. Immer die Säure in das Wasser , nie das Wasser in die Säure.
Das Gewicht darf das Gefäß nicht Überlasten.(Z.B dürfen in ein 10 kg ( 10l) Gefäß nur 10 kg eingefüllt werden , 1l Schwefelsäure, 97%ig,wiegt 1,84kg!!)
Bei Arbeit mit giftigen, mindergiftigen und ätzenden Stoffen entstehen Gase oder Dämpfe sind in Abzügen abzugeben.
Allergiker sollen beim Mischen von Pulvern oder Drogen immer einen Mundschutz tragen.
Apothekengräte

Beschreiben sie eine Abdampfschale?

Es sind flache Schalen mit oder ohne Ausguss. Verwendung finden sie beim Abdampfen von Lösungsmitteln auf dem Wasserbad, beim Schmelzen von Salben.


Was ist eine Abfüllpumpe für Flüssigkeiten?

Zum Abfüllen von Flüssigkeiten wie Säuren, Laugen und Lösungsmittel

Sie bestehen aus eine Ballpumpe mit Rohrgarnitur.
Was ist ein Ansatzgefäß?

Auch Maulaffen genannt. Sie werden zum Ansetzen von Lösungen und Tinkturen verwendet.


Was ist ein Aräometer oder Senkwaagen?

wir zur Dichtebestimmung von Flüssigkeiten verwendet.


Was ist ein Autoklav?

Es ist ein verschraubbarer, druckfester und beheizbarer Behälter aus Metall. Sie werden

zur Sterilisation mit gespanntem Wasserdampf verwendet.
Was ist eine DC-Ausrüstung?

DC bedeutet Dünnschichtchromatographie Mit der analytischen Methode der DC können im Apothekenlabor rasch und ohne besonders hohe Arbeitsaufwand Identitätsprüfungen von Drogen und Chemikalien, Harnprobe oder Untersuchungen von Fertigarzneimitteln durchgeführt werden.


Was ist ein Destillierapparat?

Es wird zum Reinigen von Lösungsmitteln verwendet.


Was ist ein Dreifuß?

Ein Dreifuß ist ein ringförmiges, dreibeiniges Eisengestell, zum Aufstellen von Gefäß über Brennflamen dient.


Was ist ein Erlenmeyerkolben?

Sind Glasgeräte .Sie haben einen Hals und werden manchmal Titrierkolben genannt, weil sie bei Titrationen erwendet werden.


Was ist ein Exsikkator?

Exsikkatoren werden zum Trocknen von Arzneistoffen verwendet.


Was ist eine Infundierbüchse?

Es ist ein Porzellangefäß mit Porzellandeckel zur Herstellung von Drogenaufgüssen und Abkochungen.



Definiere Ionenaustauschgeräte ?

Ionenaustauschgeräte dienen dem Entmineralisieren von Leitungswasser. Durch die in den Geräten vorhandenen Ionenaustauscherharze werden dem Wasser die darin gelösten Salze entzogen. Dieser Vorgang kann an dem in den Geräten eingebauten Leitfähigkeitsmesser kontrolliert werden, was bedeutet, dass durch das entmineralisierte Wasser kein Strom fließen darf. Wenn der Leitfähigkeitsmesser wieder Stromdurchgang , bedeutet dies, dass das Austauschharz erschöpft ist und regeneriert werden muss. Das durch Ionenaustausch gewonnene Wasser wird demineralisiertes Wasser, auch Aqua purificata genannt.


Was sind Kartenblätter?

Es sind dünne Pappblätter mit möglichst glatter Oberfläche oder starke Pergamentblätter.

Sie werden für das Abwiegen , Abstreichen von Salben und Gemischtes Pulver verwendet werden.
Was ist ein Kolierrahmen?

Es sind quadratische Holzrahmen , in deren Ecken je ein Nagel mit der Spitze herausstehet. An diesen Nägeln wird das Koliertuch aufgehängt.


Was ist ein Laminar-Flow-System?

Dient dem sauberen, staubfreien und aseptischen Arbeiten, vor allem zur Herstellung v on Augentropfen.


Was ist eine Leinsamenschrote ?

Es ist ein elektrisches Gerät zum Zerkleinern von Leinsamen, Getreide und Wurzeldroge.


Definiere Membranfilter

Sind bakteriendichte Filter der besonderen Art. Sie bestehen aus Cellulosederivate mit abgestufter Porenweite.


Was sind Mensuren?

Es sind ungeeichte Messbecher aus Glas, Porzellan oder Metall. An ihrer Innenseite tragen sie eine Einteilung nach dem fassungsvermögend


Was ist ein Objektträger?

Es sind rechteckige Glasplättchen von bestimmtem Format, auf die das mit dem Mikroskop zu untersuchende Objekte aufgebracht und anschließend mit einem Deckgläschen bedeckt wird.


Was ist ein Perkolator?

es ist eine Glasröhre mit regulierbaren Ablaufhahn. Es wird für die Herstellung von Tinkturen, Fluidextrakten und Trockenextrakten verwendet.


Was ist eine Pulvermischdose?

Es sind runde Metalldosen, die einen festen aufsitzenden Deckel besitzen. Sie enthalten einige schwere Metallkugeln und werden zum Mischen kleinerer Pulvermengen verwendet.


Was ist ein Pyknometer?

Es sind Messkölbchen aus Glas, die zur Dichtebestimmung von Flüssigkeiten dienen.



Was ist eine Salbenmühle?

Die Dreiwalzenmaschine ist im Bereich der Salbenmühle das gebräuchlichste Gerät. Es besteht aus drei gegenläufige walzen aus Hartkeramik. Und so funktioniert es:


Die salbe wird zwischen zwei in äußerst geringem Abstand gegeneinander laufende Walzen aufgetragen. Von einer dieser Walzen wird sie von einer dritten Walze, die sich ebenfalls dicht bei dieser und wiederum gegenläufig dreht, abgenommen. Ein messerähnlicher Abnehmer streift die salbe von der dritten Walze ab. Dadurch wird erreicht, dass die in der Salbe vorhandenen festen Partikel sehr fein verteilt und eventuell vorhandene Knötchen zerrieben werden. Emulsionssalben dürfen nicht durch die Salbenmaschine gegeben werden, da hier Emulsionen zerstört werden.
Was ist ein Salbenschlitten?

Es ist ein Hilfsgerät bei der Bereitung von Suppositorien. Er dient der sauberen Ablage der zur Herstellung der Zubereitungen dienenden Spatel, Pistille, Kartenblätter, usw.


Definiere Scheidetrichter

Ein Scheidetrichter ist ein Glasgerät das zum Trennen nicht mischbarer Flüssigkeiten dient.


Was ist ein Schmelzlampe?

Es ist eine Wärmelampe zum Aufschmelzen von Wachsen und Salben.


Was sind Siebe?

Siebe sind in Rahmen gefasste Geflechte mit vorgeschriebener Maschenweite. Sie bestehen aus Eisendraht, Rosshaar, oder andere beständige Stoffen. Kupfer , Messing, oder Bronzedrähte sind nicht zulässig.


Siebnummer Maschenweite Bezeichnung des Zerkleinerungsgrades

I 8000µm grob zerschnitten

II 6000µm mittelfein zerschnitten

III 4000µm fein zerschnitten

IV 750µm grob gepulvert

V 300µm mittelfein gepulvert

VI 150µm fein gepulvert
Universalsiebe werden wie der Name schon sagt am häufigsten verwendet. Sie bestehen aus einem Auseinandernehmbahren Rahmen mit verschiedenen Siebeinsätzen.
Das kleine Rezeptursieb besitzt ebenfalls auswechselbare Siebeinsätze.
Was sind Stative oder Ständer?

Es sind Geräte, die das Anbringen von Arbeitsgärten möglichst machen. Sie haben eine schwere Fußplatten und einen senkrechten Rundstab. Durch Muffen bzw. Doppelmuffen können verschiedenen Klemmen oder Ringe befestigt werden.


Was sind Tinkturenpresse ?

Unter einer Tinkturenpresse versteht man ein Presswerkzeug zum Auspressen des abfiltrierten Drogenrückstands bei der Herstellung von Tinkturen. Man unterschiedet zwischen Plattenpressen und Spindelpressen.


Bei den Plattenpressen können zwei Platten gegeneinandergepresst werden.
Spindelpressen pressen durch Spindeldruck von oben nach unten.
Daneben gibt es noch Differential- und hydraulische Pressen verschiedener Ausführung.
Was sind Uhrgläser?

Es sind flache Glasschälchen mit unterschiedlichem Durchmesser zur Durchführung von Reaktionen mit kleinen Substanzen


Was ist ein Wasserbad ?

Das Wasserbad wird meist elektrisch geheizt und hat einen Thermostat. Empfehlenswert ist nur destilliertes oder demineralisiertes Wasser zu verwenden , um Kalkablagerungen zu vermeiden. Außerdem ist darauf zu achten ,dass die Heizspirale stets mit Wasser bedeckt sind.



Sandbäder sind mit Sand gefüllt Eisenbecken in die zu erhitzenden Gefäße einbettet.

Ölbäder werden mit Öl gefüllt.
Sowohl mit den Sandbäder ais auch mit den Ölbädern können Temperaturen von Über 100°C erreicht werden. Gas oder Elektrizität dienen zum Beheizen.
Was ist eine Zentrifuge?

Das ist ein Gerät, das hohe Fliehkräfte erzeugt. Es gibt Zentrifugen mit Hand- und Motorbetrieb Verwendet wirt sie bei Trennung einer festen von einer flüssigen Phase bzw. von zwei nicht mischbaren Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte.


Was ist ein Spatel?

Es sind spatelförmige Kleingerät die aus Stahl, Horn, Kunststoff, Glas oder Porzellan bestehen. Sie werden zum Entnehmen von Salben oder Pasten verwendet.



Doppelspatel haben an beide Enden des Stieles Spatelblätter.

Spatelmesser oder Pflasterspatel haben ein langes, biegsames, messerförmiges Blatt in einem Holzgriff.

Pillenspatel besitzt kurze, dünne, breite Blätter an flachen Griffen.
Was ist ein Mörser?

Es sind mehr oder weniger hohe, starkwandige Schalen mit einem dazugehörigen Pistill. Sie werden zur Zerkleinerung, Verreibungen oder zum Zerstoßen von Stoffen verwendet.



Pulvermörser auch Pulverreibschale genannt besteht aus Porzellan und haben eine gerauhte Innenseite und ein gerauhtes Pistill. Sie werden für Herstellung und Verreibung von Pulvern verwendet. Für Gift und stark riechende Stoffe sog. Penetrantia – ist es empfehlenswert, besonders, mit dem Namen des Stoffes gekennzeichnet Mörser zu verwenden.

Stoßmörser sind hohe Metallmörser aus Messing oder Eisen, die dem Zerkleinern z.B kleinerer Drogenmengen dienen.
Was ist eine Waage?

Waagen sind Geräte zum beruhen auf dem Hebelgesetz. Es handelt sich um gleicharmige Waagen wie Handwaagen, Dispensierwaagen, Rezepturwaagen und analytische Waagen üblicher Bauarten. Daneben gibt es auch ungleicharmige Waagen. Wesentlich für die Bedienung sämtlicher Waagen ist deren Empfindlichkeit und damit deren Tragkraft. Die Tragkraft einer Waage ist auf ihrem Waagebalken angegeben. In der Apotheke dürfen nur geeichte Waagen verwendet werden, das bedeutet, dass die Waagen der amtlichen Eichpflicht unterliegen (alle 2 Jahre). Da es sich bei den Waagen um Präzisionsinstrumente handelt, sind diese besonders sorgsam zu behandeln.


Die gleicharmig Rezepturwaage mit Tariereinrichtung kann zum Austarieren des Behältergewichts – z.B. Flasche, Salbenschale, Topf, Beutel usw. – mit Hilfe von Bleischrot verwendet werden.
Auf einem gänzlich andren Wägeprinzip beruhen die heute meistgebrauchten ungleicharmigen, oberschaligen Waagen. Diese Waagen haben ein festes Gegengewicht. Gewicht und Schale sitzen an demselben Hebelarm. Die Wägung erfolgt durch Wegnahme von Gewichten am belasteten Arm, und zwar so lange, bis wieder ein Gleichgewicht besteht. Die Anzeige erfolgt optisch.
Zunehmend häufig werden elektronische Waagen mit Digitalanzeige verwendet, deren Genauigkeit bei 10 mg im gesamten Wägebereich liegt.
Die Handwaage ist eine kleine gleicharmige Waage. Ihre Schalen bestehen aus Horn oder Kunststoff. sie dient ausschließlich dem Abwägen kleinere Mengen bis etwa 50 g. Nicht vergessen werden darf dabei, dass die Handwaage vor jeder Wägung kontrolliert werden muss!
Dezimalwaagen werden in der Defektur vor allem zum Abwägen größerer Stoffmengen verwendet. heute sind meist Tischwaagen mit Laufgewichten üblich. Häufig ist ein Tariergewichtstab angebracht, der die Benutzung der Waagen erheblich erleichtert. Dezimalwaagen sind ungleichhebelarmige Waagen, bei denen nicht vergessen werden darf, dass bei der Gewichtauflage nur 1/10 der zu wägenden Mengen aufgelegt werden darf – daher auch der Name Dezimalwaage. Durch die ungleichen Hebelarme wird das Zehnfache des aufgelegten Gewichts gewogen.
Feinwaagen oder Analysewaagen arbeiten besonders genau. Sie ermöglichen Gewichtsbestimmungen bis 1/10 mg. Es gibt sie als gleicharmige oder auch als moderne einarmige Waagen.
Laborarbeit

Nenne ein paar allgemeine Arbeitsregeln im Labor

Bevor man im Labor mitarbeitet, muss man mit den Laborgeräten sowie mit der pflege und Reinigung vertraut werden

Zu den wichtigsten Punkten zählen:

Sorgfalt bei der Herstellung, Verpackung und Lagerung

Vermeidung von Verwechslungen

Einhaltung Hygienischer Vorschriften

Anfertigung schriftlicher Protokolle aller Herstellungsstufen ( Dokumenten)

Ständige Qualitätskontrolle


Hilfsarbeiten

Was ist zu beachten bei Abfüllen von Cremes, Pasten und Salben?

Für Cremes, Pasten, Salben werden meist Kruken oder Tuben als Abgabebehältnisse verwendet.

Bei kleinen Stückzahlen werden Tuben auch mit einem Spatel gefüllt, für größere Mengen eignet sich ein entsprechendes Abfüllgerät. Mit einer Tubenzange wird das offene Tuben - ende verschlossen.

Was sind Flüssigkeiten?

Werden Flüssigkeiten abgefüllt, so ist immer darauf zu achten, das aus dem Standgefäß nichts über die Beschriftung läuft 8Etikett nach oben!).


Da leicht verdunstende Flüssigkeiten wie Benzin, Azeton oder Aether eine Flasche auch zur Explosion bringen können, ist zu beachten, dass über dem Inhalt stets ein größerer Luftraum gelassen wird. Oxidationsempfindliche Stoffe wie fette Öle oder ätherische Öle müssen in möglichst gefüllten Flaschen abgegeben werden.
Abfüllgeräte mit Ventilverschluss (durch Andrücken der Flasche an das Vorratsgefäß fließt die Lösung) oder Schnabelmensuren sind vor allem für das Abfüllen größerer Mengen geeignet.
Definiere Pulver

Man unterscheidet:

lose Pulver in Schachteln, Beuteln oder Gläser und

einzeln portionierte Pulver in Pulverbriefchen (Pulverkapseln), Oblatenkapseln (diese werden heute nur mehr selten verwendet) oder Hartgelatinekapseln.


Pulverbriefchen werden für kleine Mengen aufzuteilenden Pulvers verwendet. Dabei teilt man das Pulver mit Augenmaß auf Kartenblätter auf. Nach dem Einfüllen werden die Briefchen an beiden Enden ineinander geschoben und verschlossen. Die Briefchen sollten immer die gleiche Größe aufweisen.
Mischen

Wie mischt man richtig Flüssigkeiten?:

Zum Mischen von Flüssigkeiten werden verschließbare Gefäße, die ein Umschütteln erlauben, verwendet. Die Gefäße dürfen möglichst nur zu drei Vierteln gefüllt werden, damit die Flüssigkeiten rasch durchgemischt werden können.


Definiere Lösen

Unter „Lösen“ wird üblicherweise das Vermischen eines festen Stoffes mit einem Lösungsmittel verstande4n, wobei eine klare Flüssigkeit entsteht. Meist werden Wasser oder Ethanol verschiedener Konzentration als Lösungsmittel verwendet. Lösungen müssen immerklar abgegeben werden, d. h., dass Trübungen durch Filtration entfernt werden müssen.


Seltener sind Lösungen von Flüssigkeiten in Flüssigkeiten, z. B. ätherische Öle in Wasser. Diese Lösungen werden häufig unter zu Hilfenahme von Lösungsvermittlern hergestellt.

Was heißt Emulgieren?

Unter „Emulgieren“ wird das Verteilen von zwei nicht miteinander mischbaren Flüssigkeiten ineinander – wie z. B. wasser und Öl – verstanden, sodass eine milchähnliche Flüssigkeit entsteht, die sch nicht mehr in ihre Bestandteile trennt. Dies wird furch das Zerteilen beider Bestandteile in feinste Töpfchen sowie durch den Zusatz stabilisierender Hilfsstoffe (Emulgatoren) erreicht.


Was heißt Suspendieren?

Suspendieren bedeutet, feste Pulverteilchen in Flüssigkeiten, in denen sich jene nicht lösen, möglichst fein zu verteilen. Dazu reibt man die Pulver mit der gleichen Menge Flüssigkeit, die Portionsweise verarbeitet wird.


Was heißt Verreiben?

unter dem Verreiben wird das innige Vermischen von Arznei- und Hilfsstoffen (z. B. Milchzucker) unter gleichzeitiger Zerkleinerung des Gemisches verstanden. Reibschalen mit rauer Innenfläche und rauem Pastill werden als Arbeitsgeräte verwendet.


Was heißt Aufschmelzen?

Zur Zäpfchenherstellung wird die verwendete Grundmasse (Adeps neutralis) aufgeschmolzen, mit dem Wirkstoffen verrieben und danach in Form gegossen. viele Emulsionssalben könne nur durch Aufschmelzen der Salbengrundlage hergestellt werden. Aufgeschmolzen wird am Wasserbad oder unter der Wärmelampe. Es soll nur bis zur Cremeschmelze aufgeschmolzen werden. auf jeden Fall dürfen die aufzuschmelzenden Rohstoffe nicht überhitzt werden, da sie dadurch in ihrer Struktur verändert werden.


Was heißt Sterilisieren?

Unter „Sterilisieren“ wird das Keimfreimachen von Arzneimitteln oder Gegenständen verstanden.


Was heißt Bestrahlung?

Zum Keimfreimachen mit Bestrahlung werden die arzneimittel oder Gegenstände mit ionisierenden Strahlen wie y-Strahlen oder Röntgenstrahlen behandelt.


Was heißt Dampfsterilisation?

Bei der Dampfsterilisation wird in einem geschlossenen Druckergefäß – Auroklav genannt – gesättigter, gespannter Wasserdampf bei vorgeschriebenem Überdruck erzeugt. Autoklaven funktionieren nach dem Prinzip des Schnellkochtopfs. Die Dauer der Sterilisation beträgt bei 120 °C 15 Minuten, bei 134 °C nur 5 Minuten. Durch Dampfsterilisation können temperaturstabile Arzneimittel, Verbandstoffe, Glasflaschen, Gummigegenstände oder Operationskleidung keimfrei gemacht werden.


Was heißt Heißluftsterilisation?

Die Heißluftsterilisation wird einem Trockenschrank bei 160–180 °C durchgeführt. Die Dauer der Sterilisation liegt zwischen 30 Minuten und 2 Stunden, abhängig von dem benutzten Gerät und dem Sterilisiergut. Dieses Verfahre kann bei Geräten aus Glas, Porzellan und Metall, temperaturenempfindlichen Pulver wie Talkum und Ton, bei wasserfreien Salbengrundlagen sowie Fetten und Ölen eingesetzt werden.




Was heißt Keimfiltration?

Die Keimfiltration kann nur zur Behandlung von Lösungen verwendet werden. Bei diesem Verfahren werden die Bakterien durch engporige Filter, meist Kunststoffmembranen, sozusagen „ausgesiebt“. Keimfiltration ist für die Herstellung von Augentropfen It. ÖAB vorgeschrieben.


Trennen

Wie funktioniert Abpressen?

Alkoholische Drogenauszüge (Tinkturen) werden nach der Ansatzzeit zuerst koliert, danach die Restflüssigkeit aus dem Drogenrückstand in einer Tinkturenpresse abgepresst.


Wie funktioniert Dekantieren?

Unter „Dekantieren“ wird die Trennung fester und flüssiger Stoffe – seltener auch zweier Flüssigkeiten – durch vorsichtiges Angießen der Oberschicht verstanden.


Wie funktioniert Destillieren?

Unter „Destillieren“ wird ein Reinigungsschritt verstanden, bei dem eine Flüssigkeit zunächst verdampft und anschließend mit Hilfe eine Kühlsystems wieder in dem flüssigen Zustand übergeführt wird.


Die Destillation wird bei der Trennung von flüchtigen und nichtflüchtigen Soffen sowie der Trennung von Substanzen mit unterschiedlichem Siedepunkt eingesetzt. Destillier wird in der Apotheke hauptsächlich Wasser. Dadurch stellt man Aqua dest. (destilliertes Wasser) und Aqua bidest. (zweifach destilliertes Wasser) her.
Was ist Filtrieren?

Unter „Filtrieren“ wird die Trennung von Feststoffen und Flüssigkeiten verstanden.

Man kann unterschiedliche Materialien zum Filtrieren verwenden:

Sand Mull

Aktivkohle Glaswolle

Kunststoffe Papier

Watte
Je nach Aufgabenstellung (z. B. die Klärung trüber Lösungen, das Sammeln von Niederschlägen zur Weiterverarbeitung usw.) werden in der Apotheke unterschiedlich Filtersorte verwendet:

gehärtetes Filtrierpapier zum Sammeln von Niederschlägen,

Spezialfiltrierpapiere für Sonderzwecke wie z. B. aschefreies Papier oder Kohlefiltrierpapier,

weitporiges Filtrierpapier zur Klärung von Sirupen und Ölen

engporiges Filtrierpapier zum Blankfiltrieren wässerigen und alkoholischer Lösung
Bakterienfilter wie die Berkefeld-Filterkerze oder die Membranfilter zur keimfreien Herstellung von Augentropfen sind Spezialfilter mit besonders feiner Porenweite. Glasfritten und Glassinternutschen gewährleisten eine schnelle Filtration mit Hilfe von unterdruck.
Die Arbeit des Filtrierens muss laufen überwacht werden, da die Filter möglichst immer gefüllt sein sollten und das Auffanggefäß nicht überlaufen darf.
Papierfilter müssen rund 1 cm unter dem Rand des Trichters, in den sie eingesetzt werden, enden.

Eine gute Falttechnik, die geübt sein will, erleichtert die Filtration:

Glatte Filter sind zweimal gefaltete und abgerundete Papiere.

Faltenfilter sind harmonikaähnliche Gebilde.


Was heißt Kolieren?

„Kolieren“ bedeutet das Filtrieren durch Mull, Seihtücher, Flanell oder Watte und ist eigentlich ein Fachausdruck aus der Gewinnung pflanzlicher Auszüge. Zum Einspannen eines Koliertuches wird ein viereckiger Holzrahmen (Kolierrahmen) mit Nägeln an den Außenseiten verwendet (siehe 3.4.27 f.) .Zum Kolieren kleinerer Flüssigkeitsmengen gibt es unterschiedliche Koliergeräte.


Was heißt Kristallisieren:?

„Kristallisieren“ ist das langsame Ausfällen von Feststoffen aus Lösungen. Übersättigte Lösungen enthalten in einer gegebenen Lösungsmittelmengen mehr Stoff, als das Lösungsmittel lösen kann. aus derartigen Lösungen könne nach und nach Kristalle von besonderer Größe und Reinheit „gezüchtet“ werden.


Was heißt Sieben?

Das Sieben wird zum Entfernen von groben oder von zu feine Anteilen aus dem festen Siebgut verwendet. Im ÖAB sind Sieben mit 6 unterschiedlichen Maschenweiten angeführt. Das Spektrum reicht dabei von fein gepulvert (0,150 mm) bis grob zerschnitten (8 mm)


Was heißt Trocknen?

Das Trockenen dient dem Entzeihen von Wasser aus einem Stoffgemisch. Zum Trockenen geeignet ist die Anwendung von Wärme (Trockenschrank). Ebenso können Wasser anziehende Substanzen wie Blaugel in speziellen Gefäßen (Exsikkatoren) eingesetzt werden. Die Vakuum-, die Sprüh- und die Gefriertrocknung sind schnelle und schonende (Industie-) Verfahren.


Was heißt Verdampfen?

Durch Verdampfen entfernt man Lösungsmittel aus einer Lösung. In der Apotheke wird verdampft bzw. abgedampft bei Identitätsüberprüfungen.


Was heißt Extrahieren?

Unter Extrahieren versteht man den Auszug von Wirkstoffen aus Rohstoffen, meist aus pflanzlichen Drogen. Extrahieren wird meist mit Alkohol unterschiedlicher Verdünnungsgrad.


Was heißt Zentrifugieren:?

Unter „Zentrifugieren“ wird das Abtrennen von festen, spezifisch schweren Teilen aus Flüssigkeiten mit Hilfe der Zentrifugalkraft verstanden. Diese Zentrifugalkraft wird in schnell rotierenden Zentrifugen erreicht. Die eingesetzten Zentrifugenröhrchen bestehen meist aus Glas oder Kunststoff.



Definiere Wägen:

Eine der häufigsten Arbeiten in einer Apotheke ist das Wägen. unterschiedliche Waagen dabei verwendet:

Handwaagen

Rezeptur-. Brücken und Analysewaagen

Bei älteren Waagen musste noch mit Bleischrot das Gleichgewicht hergestellt werden. In modernen Apotheken werden heute meist Präzisionsschnellwaagen mit optischer Anzeige, Schnelltariereinrichtung und ohne äußere Gewichtsauflage verwendet (vgl. 3.4.65.).
Handwaagen werden zum Abwägen von kleinen Mengen im Rezepturbereich eingesetzt.
Analysewaagen werden bei der genauen Feststellung des Gewichts wie z. B. von Chemikalien im Zusammenhang mit der Reinheitsprüfung oder bei der Gehaltsbestimmung von Arzneistoffen verwendet.
Alle Waagen unterliegen der Eichpflicht (alle 2 Jahre) und müssen immer sorgsam behandelt, gepflegt und gereinigt werden. Unbenutzte Balkenwaagen werden – z. B. durch einseitiges Beschweren – arretiert.
Auf besondere Sauberkeit und Sorgfalt muss beim Wägen geachtet werden.
Welche Gerät braucht man zum Zerkleinern?

Zum Zerkleinern von Stoffen können unterschiedliche Geräte gewählt werden. jeweils abhängig von dem zu verarbeitenden Material stehen folgende Geräte zur Verfügung:

eiserne Stoßmörser,

raue Reibschalen mit Pistill und

Elektromörser.

Bei größeren Mengen Mahlgut könne spezielle Mühlen eingesetzt werden wie z. B. die Stift-, Schlagkreuz- oder Hammermühle.


Die Kugelmühle liefert besonders feine Pulver. Die enthält einen per Elektromotor angeriebenen, rotierenden Zylinder, der Porzellankugeln enthält , die den Trommelinhalt zermahlen.
Abgabegefäße

Was sind Arzneigläser?

Unter „Arzneigläser“ versteht man Glasbehältnisse, die zur Aufnahme und Abgabe die in den Apotheken hergestellten Arzneiein dienen.


Je nach Art der Inhaltsstoffe, des Verwendungszweckes und der äußerlichen Beschaffenheit der Arzneien werden verschiedene Arten von Arzneigläsern in Bezug auf die äußere Form, aber auch in Bezug auf die qualitative Beschaffenheit des Glases verwendet.
Runde Medizinflaschen mit engem Hals dienen zur Aufnahme und Abgabe von flüssigen Arzneien.
Runde Medizinflaschen mit weitem Hals werden dann verwendet, wenn die hergestellten Arzneien zähflüssige (Ichthyol, Cehasol u. Ä.), dünnbreiige (Schüttelmixturen) oder gallertartige (Opodeldok) Konsistenz besitzen. Feste Arzneistoffe vor der Verwendung entkeimt werden soll (z. B. Talcum, steril).
Was sind Pipettenflaschen?

sind 10 bis 50 ml fassende Gefäße, in deren Schraubverschluss eine in den Flaschenraum ragende Tropfpipette angebracht ist. Diese werden in der Regel zur Abgabe von Augentropfen, aber auch von Nasen- und Ohrentropfen verwendet.

Anstelle des abschraubbaren Pipetten-Schraubverschlusses ist auch ein fest fixierter Plastikverschluss mit eingebauter Tropfpipette im Handel, bei welchem die nach außen ragende Pipette am oberen Ende verjüngt und durch eine Schutzkappe gesichert ist. Zur tropfenweise Entnahme wird die Schutzkappe abgenommen und die Flasche gekippt (vor allem bei Augentropfen).
Was sind Ampullen?

sind zylindrische, in der Regel 2 bis 5 ml fassende, am oberen ende sich verjüngende und zugeschmolzene Glasgefäße, die zur Aufnahme und Abgabe von steilen arzneilichen Zubereitungen dienen.


Was sind Hühneraugen- bzw. Jodtinktur-Flaschen?

sind meist 10 bis 20 ml fassende, runde, vier- oder sechseckige Flaschen, an deren Schraub-. Kork- oder Gummiverschluss ein in den Flaschenraum ragende Glasstab befestigt ist.


Was sind Neutralglasflaschen?

Glas ist bekanntlich im Wesentlichen ein Produkt aus Sand (Silikat), Soda (Natrium) und Kalk (Kalzium). Bei längerem Stehen von wässrigen oder sauren Lösungen werden Spuren von Alkalibestandteilen des Glases ( Natrium und Kalzium) herausgelöst. Diese Alkalien können Arzneien für einen bestimmten Verwendungszweck (Injektionen, Augentropfen u. a.) unbrauchbar machen. Neutralglasflaschen sind und zur Aufnahme von sterilen Injektionslösungen und Augendtropfen dienen.


Augenpipettenflaschen, Ampullen und Infusionsflaschen sind aus alkaliarmen Glas hergestellt.
Was sind Braunglasflaschen?

Bei einer großen Anzahl von Arzneimitteln werden deren Inhaltsstoffe durch Lichteinwirkung im nachteiligen Sinne verändert. Arzneiein, in welchen solche lichtempfindliche Arzneimittel enthalten sind, müssen daher in Braunglasflaschen abgegeben werden (z. B. ätherische und fette Öle, Wasserstoffsuperoxide, Augentropfen und Augenwässer usw.).


Ausnahmen hievon sind Neutralglasflaschen und Ampullen, welchen aus einem Glas herzustellen sind, das die visuelle Begutachtung des Inhaltes nicht beeinträchtigt (Schwebstoffe oder Verfärbung des Inhaltes).
Was ist ein Arzneiglasverschlüsse:?

Die früher gebräuchlichste Form des Arzneiglasverschlusses war der Korkstopfen. Gegenwärtig werden nur mehr Arzneigläser mit Schraubenverschluss in den Handel gebracht.

Bei Arzneigläsern mit einem Schraubverschluss aus Kunststoff ist zu beachten, dass an der Innenseite des Schraubverschlusses eine Dichtung angebracht ist, ohne die ein dichter Verschluss des Gefäßes nicht gegeben ist. Ein passender Tropfeinsatz bzw. ein Plastikausgießer wie auf den Medizinflaschen dichtet ebenfalls.
Was ist ein Kunststoffgefäße?

Anstelle runder Medizinflaschen mit weitem Hals aus Glas stehen auch Weithalsgefäße aus Kunststoff (Polypropylen) in den Größen von 50 bis 300 g zur Verfügung. Für diese Kunststoffbehältnisse gibt es Selbstklebeetiketten, da sie gummierten Etiketten darauf nicht kleben.

Für die Abgabe auf Rechnung begünstigter Bezieher sind diese Weithalsgefäßen aus Kunststoff zu verwenden, wenn nicht aus Gründen der Unverträglichkeit weiterhin Gefäßen aus Glas notwendig sind.
„Unverträglich“

Unverträgliche Substanzen sind Äther, ätherische Öle (100%), Benzin, Benzol, Chloroform, Terpentin, Tetrachlorkohlenstoff, Toluol, Xylol. Azeton u. a. Diese dürfen nicht in Kunststoffgefäßen abgefüllt werden.


Behältnisse zur Abgabe von Salben und Pasten:

Was sind Salbentiegel?

sind in der Regel 10–300 g fassende, zylindrische Gefäße aus Kunststoff oder Glas, die nach oben mit eine meist aus gleichem Material (bei Glastiegel meist aus Metall oder Kunststoff) hergestellten Deckel geschlossen werden.


Salbentiegel aus Glas oder Porzellan werden auch Kruken genannt.
Nach dem Füllen des Salbentiegels kann vor dem Auflegen des Deckels zu Schutz de Inhalten eine Wachspapier- oder Stanniolscheibe eingelegt werden.
Tuben werden meist aus Zinn, verzinktem Blei oder Aluminium hergestellt und dienen ebenfalls zur Aufnahme bzw. Abgabe von Salben und Pasten. Werden Tuben aus Metall verwendet, dann muss die Innenseite mit einem geeigneten Lack überzogen sein, um einen schädliche Einfluss des Metalls auf den Inhalt zu verhindern.
Tuben für Nasen- und Augensalben besitzen einen verlängerten Tubus mit einer leinen Austrittsöffnung. Als Verschluss dienen in der Regel Schraubverschlüsse aus Kunststoff.
Was sind Papiere und Kartonagen?

Für bestimmte Arzneiformen erfolgt die Abgabe in Behältnissen aus Papier oder Pappkarton.


Was sind Papiersäckchen?

werden zur Abgabe von trockenen, arzneilichen Zubereitungen (pflanzliche Drogen, Teemischungen, chemische Arzneistoffe und Mischungen von solchen) verwendet, in denen keine vorsichtig oder sehr vorsichtig aufzubewahrenden Arzneimittel enthalten sind.


In Faltkartons werden in der Regel i Pulverkapseln abgefüllte, abgeteilte Pulver abgegeben.

Was sind Suppositorienkästchen?

aus Pappkarton dienten zur Aufnahme und Abgabe von Suppositorien bzw. Globuli vaginales. Im Schubfach des Suppositorienkästchens befindet sich ein schmaler, zickzackförmig eingelegter Streifen aus Karton, welcher das Zusammenkleben der Suppositorien bzw. Globuli verhindern sollte. Heute werden Suppositorien in Plastik-Salbentiegel abgegeben.


Definiere Teekartons

für die Privat-Expedition von Drogen und Teemischungen (Hausspezialitäten usw.) sind vorwiegend Faltkartons mit eine Fassungsvermögen von 30–100 g im Handel.


Was sind Thermavinsäckchen?

des Österreichischen Apothekerverlages besitzen an der Innenseite eine gas- und wasserdichte Beschichtung, durch die auch ätherische Öle nicht entweichen können. Die haben sich daher zur Abpackung von Kräuterdrogen, auch solchen, die ätherisches Öl enthalten, als sehr vorteilhaft erwiesen. diese Säcke lassen sich mit einem Haushalts-Folienschweißgerät gut verschweißen.



Seite von


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©atelim.com 2016
rəhbərliyinə müraciət